GLÜCKLICHES ENDE
oder: Die Irrealisten

Revolverkomödie für
drei Frauen zwischen Vierzig und Fünfzig
und ihre drei Kerle in Nebenrollen
Juni 2009

Auszug aus dem Ersten Akt:
Erste Szene

Küche mit Buffet, Tisch, einigen Türen.

ANITA am Buffet hantierend:
Wann er heute wohl wieder kommt. Als ob eine Frau keine Bedürfnisse hätte.  Das kostet ihn ja eh den Kopf, denn auch wenn ausgerechnet er der Einzige sein muss, dem ein Paar Füße zum Stolpern nicht ausreichen wollen: So ein Spalier Gegner soll es wohl tun, zumal, wenn sich ehemalige Freunde einmischen, um lächelnd und mit geballter Faust in der Tasche Ratschläge zu geben. Militärische Intervention! Marsch durch die Illusionen! Und ob ihn das was kosten wird. Als ob eine Frau gar keine Frau wär.

   
 
  Icks

Theater Bielefeld

mit Michael Günther und Franziska Weber
Regie: Michael König
Dramaturgie: Jan Hein und Ralf Bönt

Uraufführung: 10.12.1999 bei strömendem Regen